Gästeführungen zur Zeit der Mandelblüte

Auf zur Mandelblüte nach Gimmeldingen!

Es gibt nur wenige Regionen in Mitteleuropa, wo Mandelbäume gedeihen. Eine davon ist die Weinstraße in der Pfalz, und hier ist es das Weindorf Gimmeldingen, Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße, wo besonders viele (über 2.500!) Mandelbäume stehen. Schon vor über 100 Jahren begannen die Gimmeldinger, Mandelbäume in großer Zahl wegen ihrer herrlichen Blüten zu pflanzen. Und seit 1934 laden sie ein zum Mandelblütenfest, das seit 1950 von einer Mandelblütenkönigin repräsentiert wird. Inzwischen ist es wohl das beliebteste Fest in der Pfalz! Es ist das erste Wein- und Blütenfest Deutschlands und nach den langen Wintermonaten kommen sehr viele Besucher und sind begeistert, hier den Frühling in seiner schönsten Form zu genießen. Man sitzt gern im Freien, trinkt ein Gläschen Gimmeldinger Wein und genießt den Anblick der Blütenpracht inmitten der Weinberge.

Meist beginnt die schönste Blütezeit Mitte März, und wenn ein besonders sonniges Wochenende erwartet wird, laden die Gimmeldinger ein zum Mandelblütenfest. Da kommen alle, die gern Weinfest-Atmosphäre verbunden mit einem herrlichen Naturerlebnis erleben wollen. Aber auch an den Tagen vor und nach dem großen Fest kommen viele Freunde der Mandelblüten und kehren gern in Winzerhöfen und den Ausschankstellen in der malerischen Landschaft ein.

Die Gimmeldinger Gästeführer sind gern bereit, zum Mandel-Lehrpfad, der neu gestaltet wurde, zu gehen und auf dem Mandelblüten-Panoramaweg einiges zu den Mandelsorten und zur Bedeutung von Boden und Klima für diese mediterranen Bäume zu sagen. Dazu gehört ein Gläschen Gimmeldinger Wein, das man gemeinsam an einem herrlichen Aussichtsplatz, dem König-Ludwig-Pavillon, genießt.

Führungen in Gimmeldingen zu den schönsten Mandelbäumen

Auf ein Wiedersehen in 2020!

Vom 13. März bis 07. April 2019 luden die Gimmeldinger Gästeführer täglich zu ihren, sich großer Beliebtheit erfreuenden, Wanderungen zu den schönsten Mandelbäumen Gimmeldingens ein.

Gimmeldingen ist bekannt für die vielen Mandelbäumein den Weinbergen und entlang der Wege und Straßen. Wenn sie blühen, dann kommen viele Besucher hierher, um den Frühling in seiner schönsten Form zu erleben. Zu dieser Zeit bieten die Gästeführer täglich attraktive Führungen an. Sie zeigen auf dem Mandel-Lehrpfad viele verschiedene Mandelbaumsorten und den mächtigen gedrehten Stamm eines ca. 140 Jahre alten Mandelbaums, den der Sturm „Lothar“ gefällt hat. Im Hain der Mandelblütenköniginnen erklären sie auf Bildtafeln, wie hier alljährlich ein Mandelbaum von der neu gewählten Mandelblütenkönigin zum Beginn des Mandelblütenfestes gepflanzt wird. Auf dem beliebten Mandelblüten-Panoramaweg sehen die Gäste der Führung die schönsten Mandelbäume in dichter Folge.

Die Gästeführer stellen verschiedene Sorten vor und erklären die Bedeutung von Boden und Klima für das Gedeihen der Bäume und der Weinreben. Zum Abschluss wird am König-Ludwig-Pavillon bei einem Gläschen Wein (natürlich Gimmeldinger Meerspinne) die Aussicht auf Weinberge und blühende Bäume, auf Gimmeldingen, auf die Rheinebene und den Haardtrand mit dem Hambacher Schloss genossen.

Alle Führungen beginnen um 15 Uhr auf dem Gimmeldinger Kirchplatz. Eine Führung kostet 7,50 Euro pro Person. Darin enthalten ist  eine Ansichtskarte und ein Gläschen
Wein. Für Sonderführungen, auch in englischer und französischer Sprache, bitten die Gästeführer um eine vorherige Anmeldung über

Handy: 0151 4453 4147  oder
E-Mail: gaestefuehrer.gimmeldingen@gmail.com

Flyer der täglichen Führungen – 13. März bis 07. April (Klick mich)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Text/Foto: Gimmeldinger Gästeführer/Reinhard Kermann