The Blog

Pressekonferenz zum Mandelblütenfest 2018

Das Mandelblütenfest in Gimmeldingen steht vor der Tür, im Raum steht aktuell das dritte oder vierte Märzwochenende. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Oberbürgermeister Marc Weigel, zusammen mit Ortsvorsteherin Claudia Albrecht, Stadtfeuerwehrinspekteur Stefan Klein, sowie Vertretern von Polizei, THW, Verwaltung und medizinischem Dienst, Sicherheitskonzept und organisatorische Punkte vor.

„Das Fest ist ein wichtiger Anziehungspunkt und birgt ein großes Potenzial. Deshalb müssen wir uns so aufstellen, dass es einer Großveranstaltung gerecht wird und entsprechend reagieren“, so Weigel. Nach Beratungen mit den zuständigen Stellen und auf seine Veranlassung hin habe man unter anderem ein neues Sicherheitskonzept verabschiedet. „Vielen Dank an alle Beteiligten, denn wir wollen ein erfolgreiches und sicheres Fest für Besucher und Anwohner.“

Auch Ortsvorsteherin Albrecht betonte, dass man das Mandelblütenfest auf neue Füße habe stellen müssen. „Dieses Jahr wird es 35 Ausschankstelle und 65 Aussteller geben. Die Toiletten haben wir verdoppelt und in der Meerspinnhalle werden sechs zusätzliche Wickeltische aufgebaut“, zählt die Ortsvorsteherin auf. Dort könne man auch verschiedene Souvenirs erwerben. Im ganzen Ort sorgen Pläne für eine bessere Orientierung.

Das neue Sicherheitskonzept umfasst 16 Seiten und beinhaltet beispielsweise Kommunikationsstrukturen, Risikobeurteilungen oder die Anzahl der anwesenden Ärzte und Sanitäter, berichtet Stadtfeuerwehrinspekteur Klein. Erstmals wird zudem der Samariterbund nicht nur sonntags, sondern auch schon samstags vor Ort sein.

Polizeihauptkommissar Helmut Landwich versprach, dass die Polizei versuchen werde, die Verkehrsbeeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Zum Einsatz kämen auch Motorräder und Radfahrer. Da das Aggressionspotenzial mit steigendem Alkoholkonsum steige, werde auch die Polizei erstmals samstagsabends präsent sein. Insgesamt gebe es keinen signifikanten Anstieg der Kriminalitätslage.

Alle Beteiligten plädierten ausdrücklich dafür, Busse und Bahnen zu nutzen, die Linien würden verstärkt werden, so Wolfgang Lederle vom Ordnungsamt. An beiden Tagen fahren ab dem Hauptbahnhof kostenlose Shuttlebusse, sonntags zusätzlich ab dem Weinstraßenzentrum, Abfahrt ist etwa alle 20 Minuten. Da die Fahrzeuge die Rettungsgassen benutzten dürfen, sollte Gimmeldingen schnell erreicht sein.

Der Ort ist im Übrigen für alle, die keinen Durchfahrtsschein besitzen, gesperrt und das „ohne Diskussion“. Wer einen solchen Schein besitzt, kann über die Gimmeldinger Straße zufahren, dies ist die einzige Einlassstelle. Taxis und Schwerbehinderte werden ebenfalls durchgelassen, solange die für sie vorgesehenen Parkkontingente reichen. Im Nord- und Südwesten gibt es zwei Parkflächen inklusive Einweisern, damit kein Raum verloren geht. Wer die Gaststätten im Gimmeldinger Tal aussuchen möchte, muss über Lindenberg fahren. Vom Bahnhof Mußbach läuft man rund acht Minuten bis zur Festmeile: Übersichtsplan (blau: Parkflächen).

Das Mandelblütenfest findet samstags und sonntags ab 10 Uhr statt. Der Aufbau beginnt freitags um 14 Uhr. Die Mandelblütenfest-Hotline ist unter 06321/1890664 zu erreichen.