The Blog

Wie wird man eigentlich Gimmeldinger Mandelblütenkönigin?

Das ist gar nicht so einfach! Denn wer kann schon alle Bedingungen für dieses Amt erfüllen: Man sollte weiblich sein, jung, aus Gimmeldingen stammen und dabei möglichst aus einer Winzerfamilie, um nicht nur die Mandelblüten, sondern auch den guten Gimmeldinger Wein repräsentieren zu können. Bei 10 Winzerbetrieben im Ort ist letzteres natürlich nicht jedes Jahr möglich. Aber 2015 gibt es eine besonders hübsche Lösung: Die künftige Blütenkönigin kommt aus einem Blumenhaus!

Sie heißt Katharina Schupp, ist 17 Jahre alt, macht in zwei Jahren Abitur und ist die Tochter von Ralf und Claudia Schupp. Diese haben das Blumenhaus Schupp in neuen Hallen so geschmackvoll gestaltet, dass sie 2014 den Preis für die beste Einzelhandels-Gärtnerei Deutschlands erhielten.

In diesen Hallen beginnt am Sonntag, 1. März 2015 um 11 Uhr im Rahmen einer Frühjahrsmatinee Katharinas Karriere mit ihrer Krönung zunächst zur Mandelblüten-Prinzessin. Zwei Vereine laden zu diesem Fest bei freiem Eintritt ein, der Verkehrs- und Verschönerungsverein und der Weinbauverein Gimmeldingen, der feine Weine und Speisen anbietet. Gekrönt wird Katharina von der Pfälzischen Weinkönigin Laura Julier, die anschließend auch die bisherige Prinzessin Alessa Leydecker zur neuen Gimmeldinger Mandelblütenkönigin krönt. Bei diesem festlichen Höhepunkt sind auch zahlreiche Weinhoheiten der Neustadter Ortsteile und der Umgebung dabei, aber auch der Gimmeldinger Gesangverein und die Neustadter Band “Testsieger”.

Sobald die zahlreichen Mandelbäume im Ort und in den Weinbergen herrlich weiß und rosa zu blühen beginnen, wird an einem möglichst sonnigen Wochenende das Gimmeldinger Mandelblütenfest gefeiert. Am Samstag um 14 Uhr folgt der erste große Auftritt der frisch gekrönten Mandelblüten-Hoheiten, wenn sie auf dem Kirchplatz das Mandelblütenfest offiziell eröffnen. Anschließend pflanzen sie im Königinnen-Hain des Mandel-Lehrpfads ihren Mandelbaum, bevor sie sich in den verschiedenen Ausschankstellen den Gästen vorstellen.

Im Laufe des Jahres gibt es oft Gelegenheit zu einem Auftritt, etwa beim Loblocher Weinzehnt, bei der Kerwe oder dem Gimmeldinger Herbst. Prinzessin Katharina begleitet fast immer Königin Alessa und profitiert von ihren Erfahrungen, da sie schon ein Jahr länger im Amt ist. Zusammen besuchen sie die Weinfeste in den anderen Ortsteilen Neustadts und es gibt viele Möglichkeiten, das Weindorf Gimmeldingen zu repräsentieren, ganz besonders natürlich beim großen Winzerumzug in Neustadt an der Weinstraße, wenn sie vom blumengeschmückten Festwagen etwa 100.000 Besucher begrüßen.

Und 2016 ist es dann so weit: Kurz vor Frühlingsbeginn erhält Katharina Schupp im Rahmen einer festlichen Matinee die Krone mit den silbernen Mandelblüten und ist dann ein Jahr lang Gimmeldinger Mandelblütenkönigin. Sie repräsentiert dann nicht Apfel-oder Heideblüten, oder Brezeln, Tabak und Zwiebeln, wie andere Hoheiten in der Pfalz, sondern das Schönste und Zarteste, was die Weinstraße zu bieten hat, die Mandelblüten.

Reinhard Kermann

In der Mitte: Katharina Schupp, die am 1.3.2015 zur Mandelblütenprinzessin gekrönt wird; links von ihr Mandelblütenkönigin Fenja Neubauer, die ihre Krone ablegt und rechts von ihr Alessa Leydecker, die die Krone der Mandelblütenkönigin erhält.

In der Mitte: Katharina Schupp, die am 1.3.2015 zur Mandelblütenprinzessin gekrönt wird; links von ihr Mandelblütenkönigin Fenja Neubauer, die ihre Krone ablegt und rechts von ihr Alessa Leydecker, die die Krone der Mandelblütenkönigin erhält.